Was eine vergebene Chance! Ulanzi Qick Go 2 | Review

Foto des Autors

Geschrieben von Tobias

Das hier ist das Ulanzi Quick go 2, ein Stativ von der Marke Ulanzi mit einigen interessanten Funktionen. In diesem Video werde ich euch erzählen, warum ich dieses Teil jedoch meinem MT44 nicht vorziehen werde. Das Stativ hat einige Vorteile gegenüber dem MT44, wie zum Beispiel eine integrierte Schnellwechselplatte. Doch leider gibt es Probleme mit dem Verriegelungssystem, das die Verwendung von separaten Adaptern unmöglich macht. Zudem gibt es keine Möglichkeit, zusätzliche Schnellwechselplatten zu kaufen. Trotzdem hat das Ulanzi Quick go 2 auch einige tolle Funktionen, wie die Möglichkeit, die Höhe anzupassen. Es kann sogar um 20 cm höher ausgezogen werden als das MT44. Insgesamt wiegt es auch nur 350 Gramm, genau wie das MT44. Jedoch hat das Quick go 2 oben eine Schnellwechselplatte und unten eine Smartphone-Halterung.

Was eine vergebene Chance! Ulanzi Qick Go 2 | Review“

Ein Stativ, das mit interessanten Funktionen lockt – das ist das Ulanzi Quick go 2. Doch in der heutigen Review werde ich euch zeigen, warum ich dieses Teil trotzdem nicht meinem MT44 vorziehen werde. Bleibt dran und schaut euch gerne das Video an.

Das Quick go 2 hat tatsächlich einige Vorteile gegenüber dem MT44. Zum einen ist es mit einer integrierten Schnellwechselplatte ausgestattet, die auch mit dem externen System von Ulanzi kompatibel sein sollte, welches ich regelmäßig verwende. Leider sehen beide Teile optisch nahezu identisch aus. Doch das Verriegelungssystem der Schnellwechselplatte macht es unmöglich, bereits vorhandene Adapter zu verwenden. Zudem gibt es keine separaten Schnellwechselplatten zu kaufen, was definitiv ein Problem ist.

Trotz dieser Schwierigkeiten bietet das Quick go 2 auch tolle Funktionen. Wie im MT44 könnt ihr es ausziehen und erreicht dabei eine beeindruckende Höhe von 1,47 m. Zudem ist unten ein Tripod integriert, ähnlich wie beim MT44. Der Hauptunterschied liegt allerdings in der Halterung oben und natürlich in der Höhe. Das Quick go 2 lässt sich um ganze 20 cm höher ausziehen als das MT44, was es zum perfekten Reisestativ macht.

Abgesehen davon wiegt das Quick go 2 nur 350 Gramm, genauso viel wie das MT44. Der Unterschied liegt lediglich in der Schnellwechselplatte oben, während das MT44 eine Smartphone-Halterung unten hat.

Insgesamt ist das Quick go 2 ein interessantes Stativ mit einigen Funktionen, die das Fotografieren erleichtern können. Doch aufgrund der Probleme mit der Schnellwechselplatte werde ich mich weiterhin für mein MT44 entscheiden. Im verlinkten Video findet ihr eine ausführlichere Bewertung des MT44.

Lasst mich gerne eure Erfahrungen mit dem Quick go 2 wissen und ob ihr ähnliche Probleme hattet. Stay tuned!

1. „Ulanzi Qick Go 2: Eine verpasste Chance für ein vielseitiges Stativ“

Das Ulanzi Quick Go 2 ist ein Stativ der Marke Ulanzi mit einigen interessanten Funktionen. Es verfügt über eine integrierte Schnellwechselplatte, die mit dem extern erhältlichen System kompatibel sein sollte. Dies ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Kameratypen. Leider ist es jedoch nicht möglich, die separat erhältlichen Adapter mit diesem Verriegelungssystem zu verwenden. Es gibt auch keine separaten Schnellwechselplatten für das Ulanzi Quick Go 2, was ein Problem darstellt.

Trotzdem bietet das Ulanzi Quick Go 2 einige großartige Funktionen. Wie beim MT44 kann das Stativ ausgezogen werden und erreicht eine Höhe von 1,47 m. Dies ist bemerkenswert und ermöglicht eine bequeme Aufnahmehöhe. Es handelt sich auch um ein leichtes Stativ mit einem Gewicht von 350 Gramm. Der Hauptunterschied zum MT44 liegt in der Halterung und der Höhe des Stativs. Das Ulanzi Quick Go 2 kann um etwa 20 cm höher ausgezogen werden und wäre somit das perfekte Reise-Stativ. Es hat auch ein Viertel-Zoll-Gewinde kombiniert mit einem Kugelkopf.

2. „Warum das Ulanzi Quick Go 2 keine bessere Wahl als das MT44 ist“

Das Ulanzi Quick Go 2 ist ein Stativ mit einigen interessanten Funktionen. Es verfügt zum Beispiel über eine integrierte Schnellwechselplatte, die kompatibel mit verschiedenen Adaptern ist. Doch trotz dieser Vorteile ziehe ich es nicht dem MT44 vor.

Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die beiden Stative optisch nahezu identisch aussehen. Sie verwenden beide das gleiche Bajonettverschlusssystem und haben einen magnetischen Adapter. Allerdings ist es nicht möglich, die bereits vorhandenen Adapter für das Ulanzi Quick Go 2 zu verwenden, da das Verriegelungssystem dies nicht zulässt. Zudem kann man die Schnellwechselplatte, die mit dem Stativ geliefert wird, nicht separat kaufen.

Das Ulanzi Quick Go 2 verfügt zwar über einige tolle Funktionen, wie das Ausziehen auf eine beeindruckende Höhe von 1,47m und die Möglichkeit, Erweiterungsmodule anzubringen. Es ist auch etwas höher als das MT44 und daher ideal für Reisen. Es wiegt nur 350 Gramm, genau wie das MT44, und hat ebenfalls eine Schnellwechselplatte. Der Hauptunterschied liegt jedoch in der Halterung oben und in der Höhe. Das MT44 hat eine Smartphone-Halterung und das Ulanzi Quick Go 2 kann 20 cm höher ausgezogen werden.

3. „Die Vorzüge des Ulanzi Quick Go 2 im Vergleich zum MT44“

Das Ulanzi Quick Go 2 bietet im Vergleich zum MT44 mehrere Vorteile. Zum einen verfügt es über eine integrierte Schnellwechselplatte, die kompatibel mit externen Adaptern ist. Diese Funktion ermöglicht es, Zubehör schnell und einfach zu montieren. Das Design des Bajonettverschlusses in Verbindung mit einem magnetischen System sorgt für eine stabile und sichere Befestigung des Equipments.

Ein weiterer großer Vorteil des Ulanzi Quick Go 2 ist seine beeindruckende Höhe von 1,47 m, wenn alle fünf Erweiterungsmodule ausgezogen sind. Im Vergleich zum MT44 kann das Quick Go 2 etwa 20 cm höher ausgezogen werden. Dadurch eignet es sich perfekt als Reisestativ und ermöglicht die Aufnahme aus höheren Perspektiven. Mit einem Gewicht von nur 350 Gramm, ist das Stativ leicht und kompakt, ideal für Fotografen und Videofilmer unterwegs.

4. „Ein ausführlicher Blick auf die Funktionen des Ulanzi Quick Go 2: Höhe, Stabilität und mehr

Das Ulanzi Quick Go 2 ist ein Stativ der Marke Ulanzi mit einigen interessanten Funktionen. Es bietet eine schnelle Wechselplatte, die mit dem externen System kompatibel ist. Das Stativ verfügt über einen Bajonettverschluss mit einem entriegelungssystem und einem integrierten Magneten, der theoretisch auf verschiedene Adapter passen sollte. Jedoch ist es aufgrund des Verriegelungssystems nicht möglich, andere Adapter zu verwenden. Es gibt auch keine Möglichkeit, die Schnellwechselplatte separat zu kaufen, was ein Problem darstellt.

Trotz dieser Einschränkung bietet das Ulanzi Quick Go 2 einige tolle Funktionen. Es kann auf eine Höhe von 1,47 m ausgezogen werden, was bemerkenswert ist. Das Stativ verfügt über fünf ausziehbare Erweiterungsmodule und ist somit besonders vielseitig. Es wiegt nur 350 Gramm, genau wie das Ulanzi MT44. Der Unterschied liegt in der Höhe und der Halterung, denn das Quick Go 2 kann um etwa 20 cm höher ausgezogen werden und bietet somit eine maximale Höhe von 1,50 m. Es verfügt auch über ein Viertel Zoll Gewinde und einen ballhead, was es zu einem idealen Reisestativ macht.

Fazit

Fazit des YouTube-Videos „Was eine vergebene Chance! Ulanzi Quick Go 2 | Review“:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Ulanzi Quick Go 2 Stativ einige interessante Funktionen bietet, die durchaus nützlich sein könnten. Allerdings gibt es auch einige Punkte, die gegen dieses Modell sprechen und dazu führen, dass es dem mt44 nicht vorgezogen werden sollte.

Ein Vorteil des Quick Go 2 ist die integrierte Schnellwechselplatte, die mit verschiedenen Kamerasystemen kompatibel sein sollte. Jedoch entpuppt sich diese Funktion bei genauerer Betrachtung als problematisch. Die bereits vorhandenen Adapter passen nicht auf das Verriegelungssystem, das auf dem Stativ integriert ist. Zudem gibt es derzeit keine separaten Schnellwechselplatten für das Quick Go 2 auf dem Markt, was ein weiterer Nachteil ist.

Dennoch bietet das Quick Go 2 auch einige positive Eigenschaften. So kann es auf eine Höhe von 1,47 m ausgezogen werden, was im Vergleich zum mt44 eine deutliche Verbesserung darstellt. Zudem ist in dem Stativ ein Tripod integriert, was die Stabilität erhöht. Das Gewicht von 350 Gramm ist ebenfalls identisch zum mt44.

Insgesamt kann das Ulanzi Quick Go 2 als solides Reisestativ betrachtet werden, jedoch sind die genannten Punkte zu beachten. Eine ausführlichere Bewertung und Test des mt44 findet ihr in einem separaten Video (verlinkt oben).

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Testergebnisse & Fazit

  • Verpackung & Produktdesign - 0%
    0%
  • Verarbeitung & Qualität - 0%
    0%
  • Funktion & Technik - 0%
    0%
  • Nachhaltigkeit - 0%
    0%

Preisverlauf

Jetzt Preise vergleichen

Schreibe einen Kommentar


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.