Die Corona-Warn-App wurde überarbeitet. Das neuste Update verbessert die Risikoberechnung deutlich.

Außerdem können Nutzer der App nun sehen, wann sie auf positiv getestete Personen getroffen sind. Das Update auf die Version 1.9, verfügbar für iOS und Android bringt gravierende Änderungen in der Berechnung des Infektionsrisikos mit sich.

Die App wurde auf das von Apple und Google gemeinsam entwickelte „Exposure Notification Framework 2.0“ umgestellt, um Begegnungen genauer berechnen zu können.

Wer aktuell mehrere Risikobegegnungen angezeigt bekommt, kann nach dem Update plötzlich ganz andere Zahlen vorfinden. Denn nun können mehrere – bislang einzeln betrachtete – kurzzeitige Begegnungen mit niedrigem Risiko (grüne Warnmeldung) zu einem erhöhten Risiko (rote Warnmeldung) führen. Je nach Infektiösität betreffe dies vor allem Begegnungen, die in der Summe zwischen 15 und 30 Minuten dauerten, so der Softwarekonzern SAP, der zusammen mit der Deutschen Telekom die App entwickelt.

Somit ist für eine Risikobewertung nun nicht mehr eine einzige Begegnung ausschlaggeben, sondern die Summe der Risikominuten pro Tag. Sollten sich also die Zahl der Risikokontakte in den vergangenen Tagen bei App-Nutzern deutlich reduziert haben, liegt dies nicht an einer defekten App, sondern an der beschriebenen Entwicklung.

Genauso kann es jedoch auch sein, dass mehrere „grüne“ Begegnungen zu einer „roten“ zusammengefasst werden. Auch dann liegt es nicht an einem App-Fehler, sondern an der neuen Berechnungsart.

Anzeige der App ändert sich

Auch die Anzeige innerhalb der App hat sich geändert. Es wird nicht mehr, wie bislang üblich, die Anzahl der Begegnungen angezeigt, sondern die Anzahl der Tage, an denen Risikobegnungen stattgefunden haben. Bei Begegnungen mit erhöhtem Risiko (rot) wird nun auch das Datum angezeigt, an dem die letzte Begegnung mit erhöhtem Risiko stattgefunden hat.

24 Millionen Downloads

Die Corona-Warn-App wurde bisher rund 24 Millionen Mal heruntergeladen. Über 130.000 positive Testergebnisse wurden über die App geteilt. Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) rechnete vor, dass damit fast zwei Millionen Menschen gewarnt wurden, legt man 15 relevante Kontakte je Nutzer zu Grunde.

Bald können auch ältere Iphones die Corona-Warn-App nutzen. Das sogenannte „Exposure Notification Framework“ soll auch für iOS Version 12.5 bereitgestellt werden und so die Nutzung auf Iphone 5s und Ipone 6 ermöglichen.

AdBlocker Message

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.