Giigaset hat ein neues App-Update für sein Smart-Home-System veröffentlicht. die Version 9.7 bringt neue Funktionen mit.

In der neuesten Version bringt Gigaset ein paar neue Regeln und Funktionen mit, die das System weiter optimieren und individualisieren lassen.

Temperatur & Feuchtigkeitsregel

Mit der neuen Regel können die schaltbaren Steckdosen mit dem Namen „plug“ geschaltet werden, sobald z.B. eine bestimmte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit im Raum über- oder unterschreitet.

So könnten beispielsweise Heizstrahler, Infrarotpanels, Luftbe- oder Entfeuchter ein- und auch wieder ausgeschaltet werden.

Verbessertes Homecoming & -Leaving mittels WiFi

Durch Homecoming oder Homeleaving können Funktionen automatisiert ausgeführt werden. Dies beginnt z.B. bei der automatischen Alarmschaltung bis hin zur Schaltung von Beleuchtungen per Plug oder Philips Hue.

Durch die neue Software-Version 9.7 wird es möglich, diese Regelungen noch weiter zu optimieren. So kann nun das WiFi-Netz mit einbezogen werden. Wählt sich Ihr Smartphone dann in Ihr Heimatnetz ein, werden die Homecoming-Regeln durchgeführt – meist sogar schon, bevor die Haustür geöffnet wird (sofern das W-Lan dort bereits erreichbar ist. Ähnlich sieht es beim Home-Leaving aus: Durch das ausloggen aus dem Heimnetz, z.B. wenn Sie wegfahren, wird automatisch die Leaving-Routine mit „Scharf schalten“ der Anlage z.B. ausgeführt.

Gigaset Smart-Home System kaufen

Tipp: Mit Universal oder Climate Raumtemperatur überwachen

Mit dem Gigaset Universal oder dem Climate-Sensor ist es möglich, die Raumtemperatur genau zu überwachen. Die Kombination aus Thermostat & Climate beispielsweise ermöglicht es, die Raumtemperatur genau zu überwachen und so bessere Einstellungen vornehmen zu können.

Denn vergessen Sie nicht: Die Reduzierung der Heizungstemperatur um ein Grad bedeutet ungefähr 6% Kosten- und Energieeinsparung!

Tipp 2: Energiesparmodus bei Thermostat deaktivieren

Insbesondere über die Sommermonate lohnt es sich, den Energiesparmodus bei den Gigaset Thermostat-Modulen zu aktivieren. Dies spart Ihnen eine große Menge an Batterieleistung, reduziert aber auch die Schaltintervalle.

Mit Beginn der Heizsaison wäre es also sinnvoll, den Energiesparmodus zu deaktivieren und zum Normalmodus zurückzukehren. Dadurch erhalten Sie die optimale Leistung der Smart-Home-Anlage.

Denken Sie auch hier daran: Mit dem Anlagen von unterschiedlichen Regeln (z:B. das Einbeziehung von „Window“, sodass die Heizkörperthermostate sofort abschalten, sobald das Fenster im Raum geöffnet wird), optimieren Sie ihr Heizverhalten.

Verschenken Sie keine unnötigen Gelder durch falsch programmierte Thermostate.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

AdBlocker Message

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.